Meditation- das Tor zur Seele

Aktualisiert: 5. Jan. 2020

Über Meditation & Achtsamkeit wurde bereits viel geschrieben und die Forschung läuft ebenfalls auf Hochtouren. Als mein damaliger Yogalehrer die Meditation erlernte in Deutschland, ca. in den 1970er Jahren, war das alles noch sehr exotisch angesehen. Zum Glück ist es heutzutage "normal" sie zu praktizieren, darüber zu reden und zu schreiben. Ob die Geschäftsführerin einer großen Firma, der Handwerker von nebenan oder die Mutter mit 2 kleinen Kindern, Meditation ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Für mich persönlich ist sie Bereicherung pur für mein Leben! Deshalb möchte ich hier auf die verschiedenen Ebenen eingehen, auf die Meditation u.a. im Menschen wirkt. Auch um zu zeigen, wie heilsam sie sein kann bei den unterschiedlichsten Beschwerden. Denn in meiner täglichen Arbeit mit Menschen stelle ich immer wieder fest, dass der Grund für ihr Leiden oft im Geist liegt.


Zunächst muss man wissen, dass Meditation ein Zustand sowie ein ständiger Prozess ist. Verschiedene Techniken bzw. Arten von Meditationen (z.B. Sitz-, Klang-, Farbmeditation, usw.) helfen dabei diesen Zustand zu kultivieren. Im Folgenden beziehe ich mich hauptsächlich auf die Sitz- und Achtsamkeitsmeditation in der Stille.


1. Wirkungen auf den Körper

Gehirn & Nervensystem: Aktivierung vom 10. Hirnnerv, unserem "Ruhenerv" Nervus Vagus (startet im Gesicht, geht durch den Kehlkopf bis in den Bauch), der u.a. die Verdauung und den Blutdruck reguliert. Außerdem konnten Studien zeigen, dass der Wachstumsfaktor BDNF vermehrt gebildet wird im Gehirn. Für ein gesundes Gehirn ist dies von entscheidender Bedeutung. Ich bezeichne deswegen Meditation gerne als Gewichtheben fürs Gehirn! Und das in jedem Alter!

Entzündungen & zelluläre Wirkungen: In meinen eigenen Zell-Check-Messungen sehe ich u.a. wie hoch der Oxidative Stress ist, verursacht durch emotionalen Stress oder Umweltgifte wie Abgase, Quecksilber, etc. Spannend ist jedoch, dass sich mit der Meditation dieser Stress signifikant senken lässt. Außerdem konnte gezeigt werden, dass sich die Entzündungsmarker im Blut bei z.B. Rheumapatienten verbessern. Ebenfalls werden insgesamt die "guten" Gene aktiviert und die "Schlechten" herunterreguliert.


2. Wirkungen auf den Geist

Emotionen (E-Motion = Energie in Motion = Energie in Bewegung) : Über die Wirkung auf unser limbisches System, unserem Zentrum für Emotionen, erfahren wir mehr Gelassenheit & Gleichmut. Denn von hier wird normalerweise über die sog. Amygdala die "Kampf- oder Fluchtreaktion" erzeugt mit der Ausschüttung von Stresshormonen wie u.a. Cortisol und Adrenalin. In früheren Tagen war diese Reaktion tatsächlich überlebenswichtig, wenn das Mammut oder der Säbelzahntiger vor einem stand. Heute findet jedoch immer noch dieselbe Reaktion statt, nur der Säbelzahntiger ist jetzt ein verärgerter Kunde am Telefon oder jemand schneidet einen auf der Autobahn. Die Hormone werden aber dann nicht abgebaut (wie eigentlich vorgesehen) und wirken auf vielfache Weise toxisch im Körper (z.B. in Form von verschlechterter Verdauung oder erhöhtem Blutdruck durch die eng gestellten Gefäße). Wenn das ein Dauerzustand bleibt, kann es zu den unterschiedlichsten Beschwerdebildern kommen (Bauchschmerzen, Reizdarm, Bluthochdruck, usw.). Durch Meditation aber schlägt die Amygdala nicht ständig Alarm, wodurch man sich einfach entspannter und zufriedener fühlt. Es kommt garnicht erst zu der oben beschriebenen Stressreaktion.


3. Wirkungen auf die Seele

"Im Studium der Schriften begibt man sich auf die Suche nach Gott, in der Meditation findet man ihn." Padre Pio

Wie schon erwähnt beginnt Leiden im Grunde immer im Geist. In der Meditation übt man sich darin, seinen Gedanken und Gefühlen auf den Grund zu gehen. Die Wellen zu "surfen" statt dagegen anzukämpfen. Mit der Zeit surft man nicht nur auf Beta-Wellen (assoziiert mit Problemlösungen), sondern immer mehr auf Alpha- und Theta-Wellen des Gehirns (Ruhe&Entspannung). Dann stellt sich immer mehr Seelenfrieden und Verbundenheit mit allem ein, was ein wahrer Segen für jeden Menschen ist. Das ist ein Geschenk, was man sich selber macht in der Stille und was von unendlichem Wert ist. Dieses Geschenk, mit klarem Blick die Dinge zu sehen und im Frieden zu sein, wünsche ich jeder Seele von ganzem Herzen!

Deshalb spielt die Meditation & Achtsamkeit eine so wichtige Rolle in meinen Gruppen- und Einzelcoachings.


Mit liebem Gruß

dein YOVITA-Coach Andreas


Sehr zu empfehlen ist folgendes Buch über das Thema Selbstheilungskräfte&Placebo:





73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen