Kurkuma- ein Geschenk des Himmels

Seit ca. 5000 Jahren ist Kurkuma in der Naturheilkunde dokumentiert und heute Gegenstand von mehreren Tausend Studien! Die kleine Knolle, auch "Gelber Ingwer" oder "Gelbwurz" genannt, hat es also Wissenschaftlern auf der ganzen Welt angetan. Kurkuma verleiht dem Curry seine gelbe Farbe und wird naturgemäß viel in Indien und anderen asiatischen Ländern in der Küche und Naturheilkunde verwendet. Besonders der Inhaltsstoff "Curcumin", aber ebenfalls die anderen Stoffe stehen im Focus der Wissenschaft.

Auf 2 tolle gesundheitliche Effekte möchte ich aus den vielen Studien eingehen, nämlich auf die Schmerzreduktion (z. B. bei Rückenschmerzen, Arthrose, Rheuma, etc.) und auf den Schutz des Gehirns (z. B. vor Demenz).

1. Schmerzen mindern massiv die Lebensqualität und wirken negativ auf das emotionale Erleben. Es zeigte sich aber in einer Studie, dass bei rheumatoider Arthritis die Gabe von 500mg Curcumin/Tag nach 8 Wochen die Schmerzen besser waren als nach 50mg Diclofenac/Tag. Tatsächlich war sogar die Kombination von Beidem die erfolgreichste Vorgehensweise. (Chandran et al., 2012).

2. Die Wissenschaftler Dr. Greg M. Cole sowie Dr. Sally A. Frautschy von der University of California veröffentlichten eine Studie in der Society for Neuroscience. Sie konnten nachweisen, dass Curcumin effektiv neurodegenerative Prozesse (wie u.a. bei Demenz), die Entstehung von Plaques und Entzündungen abbaut.

Es könnten noch etliche Studien erwähnt werden, denn das Einsatzspektrum ist groß. Jedoch kommt es immer auf die auch auf die Qualität der Produkte an sowie auf individuelle Bedürfnisse. Denn echtes Kurkuma in Bio-Qualität bringt erst den Mehrwert für die Zellen. Auf dem Markt wird aber immer mehr synthetisches Kurkuma verkauft, wovon ich nur abraten kann.

Wer sich wirklich etwas Gutes tun möchte für seine Gesundheit & Leistungsfähigkeit, dem empfehle ich folgendes Produkt in Bio- Qualität "Made in Germany":









64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen