3 Morgenrituale für ein gesünderes 2021

Aktualisiert: 1. Jan. 2021


1. Hydriere deinen Körper! Alleine durch die Nacht verliert dein Körper über die Atmung & Schweiß zwischen 0,5-2 Liter an Flüssigkeit. Da unser gesamter Körper aus ca. 70% sowie das Gehirm aus ca. 85% Wasser besteht, kommt es auf eine ständige gute Versorgung an.

Starte nach dem Aufstehen damit: 1 Glas Wasser oder Tee + ein Schuss Limettensaft (bringt den Ph ins Gleichgewicht) + 1/4 TL Himalayasalz (nährt die Nebenniere und steigert dadurch dein Energielevel).

2. Konstanter Blutzuckerspiegel= konstantes Energielevel! Meide einfache Kohlenhydrate wie Brötchen, Cornflakes, Nutella, etc., weil sie träge und müde machen durch die starken Blutzuckerschwankungen. Da jeder Mensch aber unterschiedlich reagiert, auch auf vermeintlich blutzuckerstabilisierende Nahrungsmittel, rate ich generell zu einem protein- und fettreichen Frühstück wie z.B.: Omelett mit Gemüse in Ghee/Kokosöl gebraten oder auch Eiweißbrot mit Ziegenkäse. Achte dabei aber auf dich und dein Energielevel und passe es dementsprechend an.

3. Praktiziere Yoga & Achtsamkeit/Meditation! Ganzheitliches Wohlbefinden wird maßgeblich durch dein Stresslevel bzw. durch die damit verbundenen Emotionen bestimmt. Schaue in der letzten und in der ersten Stunde des Tages in kein Smartphone, Fernseher oder Tablet. Lese keine schlechten Meldungen in der Zeitung. Nehme dir lieber bewusst Zeit für Achtsamkeit/Meditation und leichte, wohltuende Yogahaltungen. Dabei kann Achtsamkeit ebenfalls bedeuten die morgendliche Dusche wirklich zu erleben, statt mit den Gedanken schon im Auto oder Büro zu sein.

Rufe dir morgens ins Gedächtnis, wofür du von Herzen dankbar bist im Leben und wie du den Tag leben möchtest. Kultiviere gute Emotionen für einen tollen Tag! Du wirst überrascht sein, was das allein alles verändert in dir!

94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen